informatikerjob.de Schnellsuche

Fachinformatiker Jobs

Informatiker ist nicht gleich Informatiker: Die Wege zu diesem von Arbeitgebern so gefragten Beruf sind vielfältig. Dabei unterscheidet man grundsätzlich zwischen Ausbildung und Studium: Ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf ist zum Beispiel der zum Fachinformatiker (w/m). Er besteht seit inzwischen fast zwanzig Jahren, neben dieser Ausrichtung gibt es außerdem die Ausbildungsberufe Informatikkaufmann, IT-Systemkaufmann und IT-Systemelektroniker. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre (mögliche Ausbildungsverkürzung kann hiervon abgezogen werden) und wird dual mit Berufsschule und praktischer Arbeit im Betrieb absolviert.

TOPJOBS für Informatiker

  • Application Manager P&I LOGA (HR-System) (m/w/d)

    • Sie unterstützen im Tagesgeschäft bei der Betreuung und Optimierung unserer ganzheitlichen HR-Softwarelösung P&I LOGA • 1st- und 2nd- ...

  • Fachinformatikerin bzw. Fachinformatiker (m/w/d)

    Der Aufbau einer neuen Hochschule ist eine große Aufgabe für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir suchen daher begeisterungsfähige Menschen, die ...

  • Fachinformatiker (m/w/d) IT-Support

    Wir sind ein führender Anbieter von hochwertigen und exklusiven Fleischsorten in Deutschland. Über unseren Onlineshop gourmetfleisch.de beliefern wir ...

  • Informatiker / Fachinformatiker als Entwickler (m/w/d) Ruby on ...

    Kaufen, bauen, modernisieren: Bei der Hüttig & Rompf AG dreht sich alles um die passende Baufinanzierung. Mit 31 Standorten in ganz Deutschland, über ...

  • Fachinformatiker (m/w/d) für den technischen Support

    Fachinformatiker (m/w/d) für den technischen Support Als Full-Service-Dienstleister bietet das Systemhaus für Gästemanagement eccos pro seit mehr als ...

  • Fachinformatiker / Wirtschaftsinformatiker (m/w/d) als ...

    ROSEN ist ein führendes Familien-Unternehmen, das 1981 von Hermann Rosen gegründet wurde. Über die letzten 4 Dekaden wuchs ROSEN organisch und ist heute ...

  • Ausbildung Fachinformatiker:in für Systemintegration (m/w/d) ...

    EDEKA Nord ist mit rund 670 Märkten, 4.400 Beschäftigten und einemKonzernumsatz von 3,1 Mrd. Euro im Jahr 2019 Marktführer und einer der ...

  • Fachinformatiker (w/m/d) als Anwendungsbetreuer Application ...

    Im Mind fängt alles an: Als Innovations- und Transformationspartner für die Finanz­dienst­leistungsbranche haben wir den Markt und dessen Entwicklungen ...

  • Fachinformatiker/Informatikkaufmann als Junior Consultant in ...

    Bei EY hast du die Chance auf eine einzigartige Karriere. Unser weltweites Netzwerk und offene Unternehmenskultur sowie neueste Technologien unterstützen ...

  • Ausbildung zum Fachinformatiker (w/m/d) Anwendungsentwicklung

    Von Anfang an bist du in unsere IT-Prozesse und deren Weiterentwicklung eingebunden und übernimmst schnell deine ersten eigenen Aufgaben. Dabei steht ...

  • IT-Security-Consultant ? Penetration Tester (M/W/D) ...

    Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für unsere Standorte in Frankfurt am Main, München und Tübingen nach einem Softwareentwickler, ...

Alle Jobangebote anzeigen

Nicht zu verwechseln ist der Beruf des Fachinformatikers mit dem des Informatikers (alle Berufe: w/m): Diese Berufsbezeichnung erlangt man durch ein Studium der Informatik. Da dieses inzwischen durch die Umstellung auf Bachelor und Master mitunter in derselben Zeit absolviert werden kann wie die Ausbildung, gilt es nicht wenigen als echte Alternative hierzu. Neben der klassischen Informatik stehen heute unterschiedlichste Fächer und Spezialisierungsmöglichkeiten zur Wahl, die eine Entscheidung manchmal umso schwerer machen. Von Computervisualistik über Bio-Informatik bis zur Wirtschaftsinformatik reicht das Studienangebot.

Allerdings ist das Studium eben auch nicht für jeden die richtige Wahl: Wer handfeste Lehrinhalte zu schätzen weiß und sehr praxisnah auf die spätere Arbeit in einem Betrieb vorbereitet werden möchte, der könnte mit einer Ausbildung zum Fachinformatiker womöglich richtig liegen. Ein weiterer Vorteil für alle, die aufs Geld schauen müssen: Die Ausbildung wird von Anfang an vergütet. Dabei kann man sich auch hier je nach Interesse auf unterschiedliche Schwerpunkte spezialisieren. Der Ausbildungsschwerpunkt Systemadministration beispielsweise bereitet optimal auf die Arbeit des gleichnamigen Systemadministrators vor, wie er aus den meisten größeren Betrieben nicht mehr wegzudenken ist. Er kümmert sich um die hauseigenen IT-Netze und Softwaresysteme, installiert neue Programme, aktualisiert bestehende Software und sorgt dafür, dass jeder Mitarbeiter im Haus sicher und anwenderfreundlich am Computer arbeiten kann. Jobs zum Beispiel als Programmierer eignen sich für Fachinformatiker mit dem Schwerpunkt Anwendungsentwicklung. Hier geht es dem Namen entsprechend um die eigenständige Entwicklung von Software-Anwendungen - auch dies eine Fähigkeit, die in unterschiedlichsten Jobs gefragt sein kann.

Hinzu kommt, dass Fachinformatiker eine solide Grundausbildung mit Inhalten von Softwareentwicklung und Datenbank-Knowhow bis hin zu Betriebswirtschaft durchlaufen. Aus diesem Grund sind sie in verschiedensten Jobs zum Beispiel als IT-Kaufleute oder in Bereichen wie der Systemintegration gefragt. Dabei lohnt sich auch ein Blick über den Tellerrand: Nicht wenige Jobs für (studierte) Informatiker können durchaus auch für Fachinformatiker interessant sein.